Funktionen und Vorteile - Metasys - LIT-1901126 - M4-SNE10502-0 - M4-SNE1050x-0 - M4-SNE11002-0 - M4-SNE1100x-0 - M4-SNE110L2-0 - M4-SNE110Lx-0 - M4-SNE22002-0 - M4-SNE22002-0G - M4-SNE2200x-0 - Supervisory Device - Network Engine - 13.0

M4-SNE - Katalogseite

Product name
Network Engine
Document type
Catalog Page
Document number
LIT-1901126
Version
13.0
Revision date
2024-05-22
Product status
Active
Verschiedene Modelle erhältlich
Es sind mehrere Modelle mit Integrationsmerkmalen für unterschiedliche Anwendungen erhältlich.
Linux®-Betriebssystem
Die SNE läuft unter Linux. Es handelt sich dabei um ein robustes, weithin anerkanntes und gut unterstütztes Betriebssystem.
Bedienoberfläche
Sie verwenden die Metasys-Benutzeroberfläche, um von jedem unterstützten Webbrowser-Gerät, das mit dem Netzwerk verbunden ist, auf Systemdaten in den Netzwerkmodulen zuzugreifen, einschließlich Remote-Benutzern, die über ein virtuelles privates Netzwerk (VPN) verbunden sind.
Verschlüsselte Kommunikation
Alle Automationsstationen der Serie SNE verfügen über selbstsignierte Zertifikate, die eine verschlüsselte Kommunikation ermöglichen. Sie können auch vertrauenswürdige Zertifikate von der IT-Abteilung des Kunden oder einer Zertifizierungsstelle verwenden.
FIPS 140-2 Stufe 1 – Konformität mit FIPS-validierten Komponenten
Alle SNEs, auf denen die Firmware Version 11.0 oder höher ausgeführt wird, enthalten die FIPS 140-2-Funktion, die FIPS-Konformität bietet. Der Standard FIPS 140-2 ist ein Prüfprogramm für die informationstechnische Sicherheit von kryptografischen Modulen privatwirtschaftlicher Anbieter, die ihre Produkte für den Einsatz in staatlichen Stellen und regulierten Branchen zertifizieren lassen möchten. Für eine vollständig FIPS-konforme und -zertifizierte Liegenschaft müssen Sie ein Upgrade aller Automationsstationen auf Version 11.0 durchführen und danach die Funktion FIPS 140-2 auf dem Metasys Server installieren und lizenzieren. Zudem sind SNE mit Version 11.0 gemäß FIPS 140-2 validiert.
Speicher
Die SNE verfügt über 2 GB RAM und 16 GB nicht flüchtigen Flash-Speicher. Dieser Speicher ist erweiterbar und ermöglicht eine längere Betriebsdauer.
Dateiübertragung im Hintergrund
Sie können Dateien wie z. B. Firmware-Upgrades, Archivdatenbasen oder Sicherheitsdatenbasen vom SCT zur SNE übertragen, während die Automationsstation betriebsbereit bleibt. Systemausfälle können dadurch auf ein Minimum reduziert werden.
Gerätesicherheit
Das Gerät ist während des Neustarts und des normalen Betriebs des Systems geschützt. Integrierte Technologie sorgt für einen vertrauenswürdigen Betrieb beim Neustart, für Firmwareschutz, sichere Speicherung, sichere Kommunikation und sichere Firmwareupdates und wird somit den strengen Anforderungen für Cybersicherheit gerecht.
Kleinere, modulare Größe
Die geringere Größe des SNE reduziert den Platzbedarf für die Montage und kann die Größe und die Kosten von Schalttafeln reduzieren.
Mehrfarbige LEDs für die Diagnose
Die für Installation und Fehlerbehebung benötigte Zeit kann durch die mehrfarbigen LEDs gesenkt werden.
Abnehmbare Klemmleisten
Abnehmbare Klemmleisten sorgen für eine einfache Installation und Wartung.
Unterstützung unterschiedlicher Liegenschaftsleiter
Die SNE kann als Liegenschaftsleiter für kleine Liegenschaften fungieren und als untergeordnete Automationsstation mit einer Vielzahl von Liegenschaftsleiter-Typen für mittlere und große Liegenschaften kommunizieren, darunter die Software-Automationsstationen NAE85/LCS85 und die Anwendungsserver der Serien ADS, ADX und OAS. Die Liegenschaftsleiter ADS-Lite-A (Asien) und ADS-Lite-E (Europa) werden nur in ausgewählten Regionen unterstützt.
Überwachung von Reglernetzwerken einschließlich der Geräte von Johnson Controls und Protokollgeräten von Drittanbietern
Unterstützt die Anbindung an offene Netzwerkstandards für vollständige Flexibilität bei der Auswahl von Feldgeräten. Dazu gehören BACnet/IP, BACnet/SC, BACnet MS/TP, N2Open-Bus, LonWorks, Modbus TCP/IP, Modbus RTU, M-Bus, KNX, Zettler Brandmeldezentrale, Tyco C•CURE, victor, OPC UA (Unified Architecture) und andere Protokolle von Drittanbietern.
MQTT-Integrationstreiber
Der MQTT-Treiber unterstützt die bidirektionale Datenübertragung zwischen der SNE und einem generischen MQTT-Broker und bietet so eine Möglichkeit für den Austausch von Metasys Daten mit gängigen IoT-Plattformen und -Anwendungen.
Keine Batterie
Die SNE verwendet keine Batterie, sondern einen Superkondensator, um das System bei Stromausfällen für Datensicherungen vorübergehend mit Strom zu versorgen. Dieses Design ist umweltfreundlicher und ermöglicht die Einsparung von Kosten, die für das Auswechseln von Batterien anfallen. Bei voll aufgeladenem Superkondensator kann die SNE die Echtzeituhr bei Stromausfällen bis zu 72 Stunden lang mit Strom versorgen.
BACnet/SC
Mit BACnet Secure Connect (BACnet/SC) wurde der BACnet-Interoperabilitätsstandard zur Verbesserung der IT-Sicherheit und der Integrität der Netzwerkinfrastruktur neu aufgestellt. BACnet/SC identifiziert eine sichere, verschlüsselte Datalink-Schicht, die speziell auf die Anforderungen, Richtlinien und Einschränkungen von IP-Netzwerkinfrastrukturen ausgerichtet ist.