OAS (Open Application Server) - Metasys - LIT-12011832 - Allgemeine Systeminformationen - Metasys System - 13.0

Konfigurationshandbuch für das Metasys System

Brand
Metasys
Product name
Metasys System
Document type
Configuration Guide
Document number
LIT-12011832
Version
13.0
Revision date
2024-03-21
Product status
Active
Language
Deutsch

Der OAS kombiniert viele Funktionen einer Automationsstation mit einem Metasys Server zu einem einzigen Softwareprodukt mit optionalen Add-on-Funktionen. Das Produkt kann auf einem virtuellen Computer, der die vorgegebenen Anforderungen erfüllt, gehostet oder als Turnkey-Lösung erworben werden. Bei der Turnkey-Lösung liefert Johnson Controls die Hardware mit bereits darauf installierter Software.

Für den OAS stehen zwei Lizenzoptionen zur Verfügung, die OAS Minimum (M4-OASMIN-0) und den OAS-Standard (M4-OASSTD-0). OAS Minimum ist eine Variante der OAS-Software, deren Funktionen lizenzbedingt begrenzt sind. Die OAS Minimum kann nur zur Überwachung von untergeordneten Automationsstationen eingesetzt werden, es sei denn, eine Migrationslizenz (M4-OASSTD-8) wird gekauft. OAS Minimum ist zu einem günstigeren Preis als OAS-Standard erhältlich. Damit steht eine erschwingliche Serveroption für kleinere oder weniger komplexe Projekte zur Verfügung. In der folgenden Tabelle finden Sie weitere Informationen zu den OAS-Versionen:
Tabelle 1. OAS Versionen
Merkmale und Funktionen OAS Minimum OAS Standard
Unterstützt die Metasys Bedienoberfläche Ja Ja
Unterstützt Automationsstationen Nein 2
Kann Add-ons lizenzieren Ja Ja
Direktunterstützung für Feldgeräte 200 200
Unterstützt das Liegenschaftsportal
Anmerkung: Für das Liegenschaftsportal ist eine Lizenz erforderlich.
Anmerkung: Nur zum Aktualisieren vorhandener OAS-Liegenschaften durch einen Upgrade und nicht neuer OAS-Liegenschaften.
Ja Ja
Anmerkung: Installieren Sie SCT oder CCT nicht auf dem OAS Turnkey-Computer. Wenn Sie SCT oder CCT für die Inbetriebnahme vor Ort benötigen, installieren Sie die Tools auf einem anderen Computer, der Netzwerkzugriff auf den OAS hat. Wenn Sie den OAS jedoch auf einem virtuellen Computer (VM) hosten, können Sie SCT und CCT auf demselben virtuellen Computer wie die OAS-Software installieren.

Mithilfe von BACnet/IP- und Remote-Feldbus-Integrationen unterstützt der OAS im Standardumfang als Liegenschaftsleiter bis zu zwei Automationsstationen, 200 Feldgeräte und 20.000 Objekte. Der OAS unterstützt die Integration mit folgenden Geräten und Systemen: C•CURE - victor, Modbus, M-Bus, KNX und OPC UA (Unified Architecture).

Die maximale Anzahl an gleichzeitigen Integrationen von Drittanbietern auf einem OAS ist 8. Die folgende Tabelle enthält weitere Informationen über die verfügbaren Integrationen, wobei die Grenzwerte nur auf Standardprotokoll-Treiber verweisen.
Tabelle 2. Art und Anzahl von Fremdintegrationen
Art der Fremdintegration Maximale Anzahl an gleichzeitigen Integrationen (Standard-Protokolltreiber)
Modbus (TCP oder RS-485) 4
M-Bus 4
KNX 2
C•CURE - Victor 1
OPC UA (Unified Architecture) 1
Zettler Nicht unterstützt. Zettler erfordert einen seriellen Anschluss. Serielle Anschlüsse werden vom OAS nicht unterstützt und der Zettler-Treiber ist in der OAS-Plattform nicht enthalten. Der Zettler-Treiber ist nur bei Automationsstationen mit Linux-basierter Plattform enthalten

Der OAS bietet Datenbank-Softwareoptionen zur Archivierung lizenzierter historischer Daten mithilfe der Microsoft® SQL Server-Datenbank und sorgt für eine sichere Kommunikation mit einer Reihe von Automationsstationen, einschließlich Automationsstationen der Serien NAE, NCE, SNE und SNC. Der OAS ist kompatibel mit der neuen Metasys Bedienoberfläche und dem Liegenschaftsportal. Sie können den OAS über das System Configuration Tool (SCT) konfigurieren.

Die folgende Tabelle bietet eine Übersicht der OAS-Standardfunktionen:
Tabelle 3. OAS-Standardfunktionen
ADS-Typ spezifische Funktionen Automationsstationstyp spezifische Funktionen
Unterstützt die Überwachung von bis zu zwei Automationsstationen (der Serien SNE, SNC, NAE, or NCE) Unterstützt die Überwachung von bis zu 200 Feldgeräten (direkt) oder 20.000 Objekten mithilfe von BACnet/IP- und Remote-Feldbus-Integrationen
Bietet die Metasys Bedienoberfläche, eine intuitive, übersichtliche und für Mobilgeräte geeignete Bedienoberfläche Bietet Überwachungsfunktionen wie Zeitprogramme, Alarme, Trenderfassung, gemeinsame Datennutzung, Folgesequenzen und Logik für die systemweite Steuerung und Koordinierung
Bietet optional (mit Add-on-Lizenzen) die Langzeitarchivierung historischer Trend-, Alarm- und Ereignisarten  
Abbildung 1. OAS Systemdiagramm