Serie VMA (VAV Modular Assembly) - Metasys - LIT-12011832 - Allgemeine Systeminformationen - Metasys System - 13.0

Konfigurationshandbuch für das Metasys System

Brand
Metasys
Product name
Metasys System
Document type
Configuration Guide
Document number
LIT-12011832
Version
13.0
Revision date
2024-03-21
Product status
Active
Language
Deutsch

VMA16 (32 Bit) (VAV Modular Assembly )

Die Geräte der Serie VMA16 (32 Bit) sind programmierbare, digitale Regler für VVS-Box-Anwendungen, die zwischen den Kommunikationsprotokollen BACnet MS/TP und N2 umgeschaltet werden können. Als MS/TP-Geräte kommunizieren sie über das BACnet MS/TP-Protokoll. Im Modus N2 können sie zur Modernisierung von Liegenschaften mit Johnson Controls Altreglern eingesetzt werden.

Das kompakte Gehäuse der VMA16-Regler (32 Bit) ermöglicht eine schnelle Vor-Ort-Installation und erlaubt eine gute Platznutzung, ohne die Regelungsleistung zu beeinträchtigen. VMA-Modelle sind ohne integrierten Differenzdrucksensor erhältlich, wodurch sie als kostengünstige Lösung für Anwendungen in Gewerbegebäuden oder für druckabhängige Anwendungen mit VVS-Boxen geeignet sind. VMA16-Modelle sind auch ohne integrierten Antrieb erhältlich, sodass für Anwendungen mit VVS-Boxen ein separater Antrieb verwendet werden kann, falls ein Antrieb mit höherem Drehmoment oder mit Stellungsrückmeldung besser geeignet sein sollte. Zudem lassen sich die VMA16-Regler (32 Bit) problemlos mit Netzwerksensoren der Serie NS zur Erfassung von Raum- und Austrittslufttemperatur verbinden. Dank dieser Merkmale eignen sich die Geräte der Serie VMA16 (32 Bit) gut für VVS-Boxen. Verschiedenste Modelle von Netzwerksensoren bieten Optionen zur Messung und Anzeige von Raum-, Kanal- und Austrittslufttemperatur, Raumfeuchte und Kohlendioxidgehalt (CO2) sowie zur Belegungserkennung, Sollwerteinstellung und Regelung der Ventilatordrehzahl von VVS-Boxen.

VMA1832 (32 Bit) VAV Modular Assembly

Regler der Serie VMA18 sind den VVS-Box-Reglern der Serie VMA16 (32 Bit) sehr ähnlich, weisen aber einige zusätzliche Merkmale auf und eignen sich daher gut als Ersatz für veraltete VMA1400-Regler. VMA18-Regler haben einen 8-poligen TSTAT-Port für den Anschluss nicht kommunizierender Sensoren der Serie TE-7xx. Sie umfassen außerdem Kabeladapter, sodass Sensoren, die zuvor mit der Serie VMA14xx verwendet wurden, wiederverwendet oder ersetzt werden können.

VMA1930 (VAV Modular Assembly)

Die IP VMA1930-Modelle arbeiten mit BACnet/IP- und BACnet/SC-Netzwerken und können in Systeme von Johnson Controls und von Fremdanbietern integriert werden. Der IP VMA1930 verfügt über einen integrierten Antrieb und Differenzdruckmessumformer sowie acht Ein- und Ausgangsschnittstellen. Er ist BTL-gelistet als Advanced Application Controller, hat eine Echtzeituhr für die Zeitprogrammierung, Alarmierung und Trenderfassung und ermöglicht die Umsetzung einer Stern- oder Daisy-Chain-Netzwerktopologie. Die Ringunterstützung von Media Redundancy Protocol (MRP) ist für die Metasys IP-Regler der Serie VMA1930 und FAC4911 verfügbar, die über Cisco® Technologie angebunden werden. In einem solchen Ringnetzwerk können sie auch dann noch Daten übertragen, wenn ein Regler oder Netzwerksegment im Ring ausfällt. Dadurch ist das Netzwerk zuverlässiger, da es in der IP-/Ethernet-Verschaltung besser vor den Folgen des Ausfalls eines einzelnen Punktes geschützt ist.
Anmerkung: Bei vorhandenen VMA1930-Geräten kann für die Unterstützung von BACnet/SC ein Upgrade durchgeführt werden, aber die Produktion dieses Modells wurde eingestellt.