Verdrahtungsvalidierung - Metasys - M4-CGM04060 - M4-CGM09090 - Field Device - M4-CGM General Purpose Application Controller

Installationsanleitung für M4-CGM (General Purpose Application Controller)

Brand
Metasys
Product name
M4-CGM General Purpose Application Controller
Document type
Installation Guide
Part number
24-10143-01698
Document revision
C
Version
Revision date
2021-06-15
Language
Deutsch

Die Automationsstationen CGM werden mit Standardzuständen an den Ein-/Ausgangsklemmen ausgeliefert, die bei der Überprüfung der Verdrahtung der Eingangs- und Ausgangsanschlüsse unterstützen, noch bevor eine Anwendungsdatei hinunter geladen wurde. Wenn der Regler in diesem Status eingeschaltet wird, blinkt die Störungs-LED (FAULT) in einem bestimmten Muster, und zwar zweimal schnell, gefolgt von einer langen Pause (siehe Tabelle 1).

Wenn Sie diese Funktion nutzen wollen, müssen die Drehschalter auf die gewünschte Geräteadresse eingestellt und die Ein- und Ausgangsklemmen verdrahtet sein. Schließen Sie den CGM-Regler an die Spannungsversorgung an und stellen Sie über ein MAP-Gateway oder ein lokales Display MS-DIS1710-0 eine Verbindung zum Gerät her, um die Ein-/Ausgänge des Reglers anzuzeigen. Der CGM-Regler meldet einen Betriebsstatus, obwohl noch keine echte Anwendung geladen ist. Daher kann das Gerät erst mit CCT in Betrieb genommen oder hochgeladen werden, wenn eine echte Anwendung heruntergeladen wurde. Als Anwendungsname wird die Adresse des Reglers gefolgt von Reglermodell und Standardzustand angezeigt.

Für einen Regler CGM09090, dessen Drehschalter auf 8 eingestellt sind, wird zum Beispiel im Standardzustand der Anwendungsname 8-CGM09090 Standardzustand angezeigt.

Der Standardzustand erzeugt dann E/A-Datenpunkte für alle Ein- und Ausgänge . Dabei wird vorausgesetzt, dass es sich bei allen Universaleingängen (UI) um Nickel-Temperatursensoren handelt. Alle konfigurierbaren Ausgänge (CO) werden als Binärausgänge (BO) mit einem Anfangswert von 0 betrachtet. Der Standardzustand legt darüber hinaus den Eingang eines Netzwerksensors mit der Adresse 199 fest. Wenn kein Netzwerksensor angeschlossen ist, wird der Start dieses Anfangszustands um 30 Sekunden verzögert, da der Regler versucht, eine Verbindung zum Sensor herzustellen.