Automationsstationen der Serie SNE - Metasys - LIT-12013352 - M4-SNE10500-0 - M4-SNE10501-0 - M4-SNE11000-0 - M4-SNE11001-0 - M4-SNE110L0-0 - M4-SNE110L1-0 - M4-SNE22000-0 - M4-SNE22001-0 - Supervisory Device - SNE10 Network Engine - SNE11 Network Engine - SNE22 Network Engine - SNE Supervisory Network Engine - 12.0

Inbetriebnahmeanleitung SNE

Brand
Metasys
Product name
SNE10 Network Engine
SNE11 Network Engine
SNE22 Network Engine
SNE Supervisory Network Engine
Document type
Commissioning Guide
Document number
LIT-12013352
Version
12.0
Revision date
2023-05-31
Product status
Active
Language
Deutsch

SNEs sind internetfähige, ethernetbasierte, übergeordnete Regler, die GA-Netzwerke mit IP-Netzwerken und dem Internet verbinden und es ermöglichen, von einem Computer aus mithilfe der Anwendung Launcher GA-Feldgeräte zu überwachen und zu regeln. Die Anmeldung bei der SNE erfolgt über die Anwendung Launcher. Wenn der Launcher noch nicht auf Ihrem Rechner installiert ist, werden Sie aufgefordert, diesen zu installieren, wenn Sie versuchen, sich mithilfe eines Webbrowsers anzumelden. Zur Installation des Launcher verwenden Sie entweder eine unterstützte Version von Microsoft® Edge®, Google® Chrome™ oder Apple® Safari®. (Andere Webbrowser funktionieren u. U. auch, diese sind jedoch nicht getestet und werden nicht unterstützt.) Siehe Launcher Installation Instructions (LIT-12011783) .

Bei den Automationsstationen der Serie SNE handelt es sich um eine skalierbare Serie von Automationsstationen mit verschiedenen Netzwerk-, Bus- und Feldgerät-Fähigkeiten, die sich an die verschiedensten Anwendungen anpassen lassen.

Automationsstationen der Serie SNE bieten Zeitprogramme, Alarm- und Ereignismanagement, Trendanalysen, Energiemanagement, Datenaustausch und Passwortschutz. Automationsstationen der Serie SNE werden werkseitig mit einem unterstützten Linux-Betriebssystem und der aktuellen Version der Metasys Systemsoftware ausgestattet. Die SNEs unterstützen zahlreiche verschiedene Anbieter-Integrationen, unter denen Sie während der Inbetriebnahme auswählen können, beispielsweise Modbus, M-Bus, KNX, Tyco® C•CURE®/victor®, Zettler, OPC Unified Architecture (UA) und MQTT. Mit jeder SNE können zwei Integrationen betrieben werden. Informationen zur Inbetriebnahme der verschiedenen Protokolle finden Sie im entsprechenden Dokument:

  • Modbus: Network Engine Commissioning for Modbus Vendor Integration Application Note (LIT-12013150)
  • M-Bus: Network Engine Commissioning for M-Bus Vendor Integration Application Note (LIT-12013149)
  • KNX: Network Engine Commissioning for KNX Vendor Integration Application Note (LIT-12013148)
  • C•CURE/victor: Network Engine Commissioning for C•CURE/victor Integration Application Note (LIT-12013151)
  • Zettler: Network Engine Commissioning for Zettler MX Speak 6.0 Vendor Integration Application Note (LIT-12013269)
  • OPC UA: Inbetriebnahme einer Automationsstation für die OPC UA-Client-Anbieter-Integration – Anwendungshinweis (LIT-12013545)
  • MQTT – MQTT-Client-Objekt Externer Datenanschluss für Automationsstationen – Inbetriebnahmeanleitung (LIT-12013976)