Konfigurieren von verschlüsselten E-Mails mit POP-vor-SMTP-Authentifizierung - Metasys - LIT-12013352 - M4-SNE10500-0 - M4-SNE10501-0 - M4-SNE11000-0 - M4-SNE11001-0 - M4-SNE110L0-0 - M4-SNE110L1-0 - M4-SNE22000-0 - M4-SNE22001-0 - Supervisory Device - SNE10 Network Engine - SNE11 Network Engine - SNE22 Network Engine - SNE Supervisory Network Engine - 12.0

Inbetriebnahmeanleitung SNE

Brand
Metasys
Product name
SNE10 Network Engine
SNE11 Network Engine
SNE22 Network Engine
SNE Supervisory Network Engine
Document type
Commissioning Guide
Document number
LIT-12013352
Version
12.0
Revision date
2023-05-31
Product status
Active
Language
Deutsch

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Anmerkung:

Wenn Sie SSL-E-Mail aktiviert haben und mit Pop-vor-SMTP-Authentifizierung arbeiten, verwendet das Metasys System Port 995 zur Kommunikation mit dem E-Mail-Server. Stellen Sie sicher, dass der E-Mail-Server, zu dem Sie eine Verbindung herstellen, Port 995 für SSL-Verbindungen mittels POP3 verwendet.

Wenn SSL-E-Mail deaktiviert ist und Sie mit Pop-vor-SMTP-Authentifizierung arbeiten, verwendet das Metasys System Port 110 zur Kommunikation mit dem E-Mail-Server. Stellen Sie sicher, dass der E-Mail-Server, zu dem Sie eine Verbindung herstellen, für den nicht verschlüsselten POP3-Zugang Port 110 verwendet.

Prozedur

  1. Zeigen Sie eine Automationsstation oder ein Gerät an.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte E-Mail.
  3. Klicken Sie auf Bearbeiten.
  4. Bearbeiten Sie die Attribute unter Gemeinsame Konfiguration (siehe Tabelle 1).
    Tabelle 1. Attribute für die POP-vor-SMTP-Authentifizierung
    Attribut Auswahl
    SMTP Server Host mail.yourdomain.com oder yourdomain.com
    SMTP Schnittstelle 465
    Authentifizierungstyp POP-before-SMTP
    POP Server Hostname yourdomain.com oder pop.yourdomain.com
    SSL E-Mail aktiviert True
    SSL E-Mail Fehler werden ignoriert False
  5. Stellen Sie sicher, dass die E-Mail-Nachricht korrekt gesendet wurde.