Einstellen der Netzwerkempfindlichkeit der SNE - Metasys - LIT-12013352 - M4-SNE10500-0 - M4-SNE10501-0 - M4-SNE11000-0 - M4-SNE11001-0 - M4-SNE110L0-0 - M4-SNE110L1-0 - M4-SNE22000-0 - M4-SNE22001-0 - Supervisory Device - SNE10 Network Engine - SNE11 Network Engine - SNE22 Network Engine - SNE Supervisory Network Engine - 12.0

Inbetriebnahmeanleitung SNE

Brand
Metasys
Product name
SNE10 Network Engine
SNE11 Network Engine
SNE22 Network Engine
SNE Supervisory Network Engine
Document type
Commissioning Guide
Document number
LIT-12013352
Version
12.0
Revision date
2023-05-31
Product status
Active
Language
Deutsch

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Befolgen Sie die in diesem Abschnitt beschriebenen Anweisungen, um die Netzwerkempfindlichkeit von BACnet/IP- und MS/TP-Feldbus-Netzwerken für eine Automationsstation anzupassen. Die Anzahl der falschen Offline-Angaben kann dadurch minimiert werden, dass Sie die Anzahl der Sekunden reduzieren, die die Automationsstation warten soll, bevor ein Feldgerät als offline gekennzeichnet wird. Es gibt drei verschiedene Empfindlichkeitsoptionen, die jeweils mit unterschiedlichen Werten verbunden sind: Hoch, Mittel und Niedrig. Die Standardeinstellung für alle Automationsstationen, die auf Version 11.0 oder später aktualisiert wurden, ist Mittel.

Im Folgenden finden Sie die drei Optionen für den Empfindlichkeitsbereich und die Gründe, warum Sie diese wählen sollten:
  • Hohe Empfindlichkeit: Für kritische Anwendungen oder schnellere Statusaktualisierungen laut Kundenanforderungen
  • Mittlere Empfindlichkeit (Standard): Für ein System, das keine Zeichen eines zyklischen Offline-Status zeigt
  • Niedrige Empfindlichkeit: Für ein System, bei dem ständig Probleme mit einem zyklischen Offline-Status auftreten
Anmerkung: Wenn Sie die Kommunikationsparameter auf eine niedrige Empfindlichkeit einstellen, können die folgenden Auswirkungen auftreten:
  • Alle ausgehenden bestätigten Nachrichten werden für Wiederholungsversuche in die Warteschlange gestellt, wenn ein Remote-Gerät nicht mehr antwortet, aber noch nicht als offline erkannt wurde. Bei Automationsstationen mit wenig freiem Speicher kann der Speicher mit der Zeit voll sein, was zu einem Neustart der jeweiligen Automationsstation führen kann.
  • Bei einem integrierten allgemeinen BACnet-Gerät steigt die Wahrscheinlichkeit, dass ein Neustart des Geräts verpasst wird. In diesem Szenario ist es wahrscheinlicher, dass Wertänderungsabonnements (COV) bei Remote-Geräten über längere Zeiträume verloren gehen. Darüber hinaus können die vorgegebenen Werte auch länger als normal in unerwünschten Zuständen sein.
  • Bei einem integrierten Gerät der Johnson Controls-Familie steigt die Wahrscheinlichkeit, dass eine leichte Verzögerung auftritt, bevor ein Neustart des Geräts erkannt wird, was zusätzliche Zeit für die Wiederherstellung von COV-Abonnements und vorgegebenen Werten erfordert. Die Erkennung des Neustart-Ereignisses ist gewährleistet, aber die alten Daten sind länger als normal vorhanden.

Geben Sie keinen Wert für APDU Timeout oder APDU Seg Timeout an, der höher als 30.000 ms ist, auch wenn das System höhere Werte zulässt.

Überprüfen Sie vor Beginn, dass die Automationsstation für den Betrieb im Expertenmodus eingestellt ist. Dadurch wird sichergestellt, dass alle für die Einstellung benötigten Attribute verfügbar sind. Weitere Informationen siehe Aktivieren des Expertenmodus. Wählen Sie zudem für alle Attributfenster die Ansicht Advanced aus.

Anmerkung: Wenden Sie die Empfindlichkeitseinstellung einheitlich an. Wenn Sie zum Beispiel niedrige Empfindlichkeit einstellen, stellen Sie sicher, dass Sie für alle Elemente niedrige Empfindlichkeitswerte verwenden.

Gehen Sie zum Einstellen der Empfindlichkeitswerte wie folgt vor:

Prozedur

  1. Öffnen Sie für die Automationsstation, die eingestellt werden soll, das Fenster Lupe. Geben Sie für den ausgewählten Empfindlichkeitsbereich neue Werte ein. Verwenden Sie dafür die in Tabelle 1 aufgeführten Werte. Abbildung 1 zeigt ein Beispiel.
    Tabelle 1. Netzwerkeinstellungen für die Automationsstation

    Attribut

    Hohe Empfindlichkeit

    Mittlere Empfindlichkeit

    Niedrige Empfindlichkeit

    APDU Segment Timeout

    4000 ms

    10000 ms

    20000 ms

    APDU Timeout

    6000 ms

    10000 ms

    20000 ms

    APDU-Wiederholungen

    4

    4

    5

    Zw_knoten-Kommzähler
    Anmerkung: Ältere Regler des Typs FxC haben ein überwachendes Statusmodul, das eine Zeitüberschreitung verursacht, wenn der Zw_knoten-Kommzähler nicht auf hohe Empfindlichkeit eingestellt ist.

    20 Sekunden

    120 Sekunden

    240 Sekunden

    Abbildung 1. Beispiel: Netzwerkeinstellungen für die Automationsstation
  2. Klicken Sie auf Speichern.
  3. Öffnen Sie das Fenster Momentaufnahme für die Integration BACnet Protokoll Eng der Automationsstation, die Sie einstellen möchten. Gehen Sie für den ausgewählten Empfindlichkeitsbereich einen Wert für die Abfrageverzögerung ein. Verwenden Sie dafür die in Tabelle 2 aufgeführten Werte. Abbildung 2 zeigt ein Beispiel.
    Tabelle 2. Netzwerkeinstellungen für BACnet Protocol Eng

    Attribut

    Hohe Empfindlichkeit

    Mittlere Empfindlichkeit

    Niedrige Empfindlichkeit

    Poll Delay

    20 Sekunden

    60 Sekunden

    120 Sekunden

    Abbildung 2. Beispiel: Netzwerkeinstellungen für BACnet Protocol Eng
  4. Klicken Sie auf Speichern.
  5. Öffnen Sie das Fenster Snapshot Focus für die Integration BACnet/IP der Automationsstation, die Sie einstellen möchten. Geben Sie für den ausgewählten Empfindlichkeitsbereich neue Werte ein. Verwenden Sie dafür die in Tabelle 3 aufgeführten Werte. Abbildung 3 zeigt ein Beispiel.
    Tabelle 3. BACnet/IP-Netzwerkeinstellungen

    Attribut

    Hohe Empfindlichkeit

    Mittlere Empfindlichkeit

    Niedrige Empfindlichkeit

    APDU Segment Timeout

    8000 ms

    11000 ms

    20000 ms

    APDU Timeout

    6000 ms

    12000 ms

    20000 ms

    APDU-Wiederholungen

    3

    4

    5

    Zw_knoten-Kommzähler

    30 Sekunden

    120 Sekunden

    240 Sekunden

    Abbildung 3. Beispiel: BACnet/IP-Netzwerkeinstellungen
  6. Klicken Sie auf Speichern.
  7. Öffnen Sie das Fenster Momentaufn. Lupe für die Integration der Automationsstation, die Sie einstellen möchten. Geben Sie für den ausgewählten Empfindlichkeitsbereich neue Werte ein. Verwenden Sie dafür die in Tabelle 4 aufgeführten Werte. Abbildung 4 zeigt ein Beispiel.
    Tabelle 4. Netzwerkeinstellungen für Feldbus MS/TP

    Attribut

    Hohe Empfindlichkeit

    Mittlere Empfindlichkeit

    Niedrige Empfindlichkeit

    APDU Segment Timeout

    6000 ms

    12000 ms

    30000 ms

    APDU Timeout

    8000 ms

    11000 ms

    29000 ms

    APDU-Wiederholungen

    3

    3

    5

    Zw_knoten-Kommzähler

    30 Sekunden

    120 Sekunden

    240 Sekunden

    Abbildung 4. Beispiel: Netzwerkeinstellungen für Feldbus MSTP
  8. Klicken Sie auf Speichern.
  9. Starten Sie die Automationsstation neu, damit diese neuen Einstellungen wirksam werden.