Eingeben der SNE-Netzwerkparameter - Metasys - LIT-12013352 - M4-SNE10500-0 - M4-SNE10501-0 - M4-SNE11000-0 - M4-SNE11001-0 - M4-SNE110L0-0 - M4-SNE110L1-0 - M4-SNE22000-0 - M4-SNE22001-0 - Supervisory Device - SNE10 Network Engine - SNE11 Network Engine - SNE22 Network Engine - SNE Supervisory Network Engine - 12.0

Inbetriebnahmeanleitung SNE

Brand
Metasys
Product name
SNE10 Network Engine
SNE11 Network Engine
SNE22 Network Engine
SNE Supervisory Network Engine
Document type
Commissioning Guide
Document number
LIT-12013352
Version
12.0
Revision date
2023-05-31
Product status
Active
Language
Deutsch

Über den Computernamen und Domänennamen auf der Registerkarte „Network“ der SNE wird die SNE im Netzwerk identifiziert, damit andere Computer sie lokalisieren können. In vielen Fällen kann für die Inbetriebnahme der SNE der Anfangswert des Computernamens verwendet werden. Siehe Computername für weitere Informationen.

Bei den meisten Liegenschaftskonfigurationen werden viele der Metasys Netzwerkwerte auf der SNE-Bedienoberfläche festgelegt, indem die voreingestellte Archivdatenbasis vom SCT in die SNE heruntergeladen wird, die in Betrieb genommen werden soll. Durch den Download vom SCT wird der Anfangswert des Computernamens durch den neuen Wert des Metasys Netzwerks ersetzt.

Anmerkung: Wenn Sie die SNE-Datenbasis online erstellen, müssen Sie den Wert des SNE-Computernamens im Produktionsnetzwerk festlegen, bevor Sie Referenzen für Objekte in der SNE definieren. Eine Änderung des Computernamens führt nach dem Erzeugen von Objektreferenzen zu einer Unterbrechung aller Objektreferenzen auf lokale Objekte in der Liegenschaft.
  1. Klicken Sie im Liegenschaftsportal auf das SNE-Geräteobjekt. Klicken Sie dann auf der Registerkarte Network auf Edit.
    Abbildung 1. Registerkarte „Network“ der SNE - Bearbeitungsmodus
  2. Geben Sie unter Netzwerkkennung einen Wert für Rechnername ein.
  3. Geben Sie bei Bedarf die Werte für „Network Identification“ und die LAN-Attribute ein und klicken Sie auf Save.