Migration von NAE auf SNE - Metasys - LIT-12013352 - M4-SNE10500-0 - M4-SNE11000-0 - M4-SNE110L0-0 - M4-SNE22000-0 - Supervisory Device - SNE16 Network Engine - SNE22 Network Engine - SNE Supervisory Network Engine - 10.1

Inbetriebnahmeanleitung SNE

Brand
Metasys
Product name
SNE16 Network Engine
SNE22 Network Engine
SNE Supervisory Network Engine
Document type
Commissioning Guide
Document number
LIT-12013352
Version
10.1
Revision date
2020-11-10
Language
Deutsch

Die Vorgehensweise zur Migration von NAE auf SNE ist einfach. Wählen Sie mit dem SCT 13.2 die NAE im Archiv aus, die Sie migrieren möchten und verwenden Sie dann die Option Upgrade/Migrate für Gerät unter Archiv verwalten, um die Migration durchzuführen.

Abbildung 1. Auswählen von Geräten mit der Option Upgrade/Migrate für Gerät des SCT

Da NAE- und SNE-Modelle über unterschiedliche Punktkapazitäten verfügen, ist die Migration von NAE auf SNE im SCT beschränkt. Die folgende Tabelle und der folgende Arbeitsablauf sollen Sie bei der Planung der Migration unterstützen. Detaillierte Anweisungen finden Sie in Migration einer NAE zu einer SNE.

Tabelle 1. Gültige Migrationspfade im SCT

Ursprüngliche Automationsstation

Migrierte Automationsstation

NAE35

SNE10500

NAE45

SNE11000

NAE45-Lite

SNE110L0

NAE55

SNE22000

Die folgende Abbildung veranschaulicht den Arbeitsablauf zur Migration von NAE auf SNE in einer Liegenschaft. Für diese Anweisungen wird vorausgesetzt, dass Sie eine funktionsfähige NAE durch eine SNE ersetzen möchten. Nach Abschluss der Migration auf SNE wird das ursprüngliche graue Symbol der Automationsstation im Navigationsbaum durch ein schwarzes Symbol ersetzt, um das neue SNE-Modell anzuzeigen. Unter Umständen müssen Sie alle Registerkarten aktualisieren, um die Änderung des Symbols sichtbar zu machen. Auch der Modellname wird auf das SNE-Modell aktualisiert, auf das Sie migriert haben. Weitere Informationen zur Vorgehensweise beim Upgrade bzw. bei der Migration finden Sie in Metasys SCT: System Configuration Tool Help (LIT-12011964).

Abbildung 2. Arbeitsablauf zur Konfiguration einer SNE