Liegenschaftsleiter - Metasys - LIT-12013352 - M4-SNE10500-0 - M4-SNE11000-0 - M4-SNE110L0-0 - M4-SNE22000-0 - Supervisory Device - SNE16 Network Engine - SNE22 Network Engine - SNE Supervisory Network Engine - 10.1

Inbetriebnahmeanleitung SNE

Brand
Metasys
Product name
SNE16 Network Engine
SNE22 Network Engine
SNE Supervisory Network Engine
Document type
Commissioning Guide
Document number
LIT-12013352
Version
10.1
Revision date
2020-11-10
Language
Deutsch

Für jede Liegenschaft des Netzwerks des Metasys Systems wird eine einzelne Automationsstation oder ein einzelner Metasys Server (ADS, ADX, OAS oder ODS) als Liegenschaftsleiter festgelegt. Der Liegenschaftsleiter stellt einen einzigen Zugangspunkt zur Liegenschaft und zu allen internetfähigen Geräten der Liegenschaft dar. Der Liegenschaftsleiter unterstützt Funktionen wie z. B. die Anmeldung von Benutzern, die Benutzerverwaltung, Benutzeransichten, Zeitsynchronisierung und die Verwaltung des Datenverkehrs.

In größeren Gebäudenetzwerken mit einem oder mehreren Metasys Servern wird ein Metasys Server als Liegenschaftsleiter festgelegt. In kleineren Netzwerkliegenschaften ohne Metasys Server müssen Sie eine der SNEs als Liegenschaftsleiter festlegen.

Standardmäßig ist eine SNE werkseitig als Liegenschaftsleiter festgelegt. Eine SNE, die in einer Liegenschaft nicht als Liegenschaftsleiter festgelegt ist, muss herabgestuft werden. Weitere Informationen finden Sie unter Festlegen einer SNE als ein untergeordnetes Gerät eines Liegenschaftsleiters.

Anmerkung: Sie können den Benutzernamen und das Passwort der Anmeldung für die SNE nur dann ändern, wenn die SNE als Liegenschaftsleiter festgelegt wurde. Legen Sie diese Werte fest, bevor Sie eine SNE als Liegenschaftsleiter herabstufen.

Wenn sich ein Metasys Server in der Liegenschaft befindet, kann eine SNE nicht der Liegenschaftsleiter sein. Sie müssen die SNE herabstufen, sodass sie ein untergeordnetes Gerät eines Metasys Servers ist. Weitere Informationen finden Sie unter Festlegen einer SNE als ein untergeordnetes Gerät eines Liegenschaftsleiters.

Anmerkung: Modell SNE110L0 kann nicht Liegenschaftsleiter für andere Automationsstationen sein. Modell SNE110L0 kann lediglich als ein untergeordnetes Gerät eines ADS-Lite-A fungieren. Sie müssen die SNE herabstufen, sodass sie als ein untergeordnetes Gerät eines ADS/ADX, OAS oder ODS dient. Weitere Informationen finden Sie unter Festlegen einer SNE als ein untergeordnetes Gerät eines Liegenschaftsleiters.

In der folgenden Tabelle sind die Aufsichtsrechte der verschiedenen Modelle von Automationsstationen aufgeführt, wenn sie als Liegenschaftsleiter dienen.

Tabelle 1. Aufsichtsrechte

Liegenschaftsleiter

Aufsichtsrechte

SNE22000

Kann bis zu vier zusätzliche Automationsstationen in der Liegenschaft überwachen: NCE25s, NAE35s, NAE45s, NAE55s, SNEs oder SNCs.

SNE11000

Kann bis zu zwei zusätzliche Automationsstationen in der Liegenschaft überwachen: NCE25s, NAE35s NAE45s oder SNE11000s.

SNE110L0

Kann keine zusätzlichen Automationsstationen in der Liegenschaft überwachen.

SNE10500

Kann bis zu zwei zusätzliche NCE25s NAE35s oder SNE10500s in der Liegenschaft überwachen.

Anmerkung: Wenn Sie versuchen, eine SNE zu einer Liegenschaft hinzuzufügen und die neue SNE die Grenze für Automationsstationen des Liegenschaftsleiters überschreitet, wird das zusätzlich Gerät vom Liegenschaftsleiter nicht akzeptiert. Bei jedem Versuch, ein neues Gerät hinzuzufügen, das die Gerätegrenze überschreitet, schreibt der Liegenschaftsleiter eine Fehlermeldung in den Viewer für Meldungen des Liegenschaftsleiters.