Alarme und Ereignisse - Metasys - LIT-12013352 - M4-SNE10500-0 - M4-SNE11000-0 - M4-SNE110L0-0 - M4-SNE22000-0 - Supervisory Device - SNE16 Network Engine - SNE22 Network Engine - SNE Supervisory Network Engine - 10.1

Inbetriebnahmeanleitung SNE

Brand
Metasys
Product name
SNE16 Network Engine
SNE22 Network Engine
SNE Supervisory Network Engine
Document type
Commissioning Guide
Document number
LIT-12013352
Version
10.1
Revision date
2020-11-10
Language
Deutsch

Jede SNE speichert Alarm- und Ereignismeldungen, die von der SNE und den angeschlossenen Feldbus-Geräten ausgegeben werden. Sie können eine SNE so einstellen, dass über die SNE-DDAs Alarm- und Ereignisbenachrichtigungen an E-Mail-Empfänger und SNMP-Geräte gesendet werden.

Bei DDAs handelt es sich um Agenten, die Alarm- und Ereignismeldungen an Ziele wie z. B. E-Mail-Adressen, Syslog-Server und SNMP-Managementsysteme verteilen und senden.

Wenn die Liegenschaft über einen ADS/ADX oder ODS verfügt, kann jede SNE für eine zentralisierte Benachrichtigung und zur Langzeitspeicherung Alarm- und Ereignisinformationen an den ADS/ADX oder ODS weiterleiten.

Wichtig:

Wenn für die Liegenschaft das Versenden von E-Mail-Nachrichten erforderlich ist, verwaltet das Metasys System die SNE-Meldungsdateien gemäß den folgenden Kriterien. Dadurch soll vermieden werden, dass Benachrichtigungen verloren gehen, wenn die Meldungsdatei voll wird:

  • Ereignisse, die an eine ADS- oder ODS-Ereignis-Meldungsdatei weitergeleitet werden, werden immer vor Ereignissen entfernt, die nicht weitergeleitet werden.
  • Das Ereignis mit der niedrigsten Priorität und dem ältesten Zeitstempel, für das der Merker Quitt erforderlich auf Falsch gesetzt ist, werden zuerst ersetzt.
  • Wenn das Ereignis eine höhere Priorität als mindestens ein Ereignis in der Meldungsdatei hat, ersetzt es das Ereignis mit dem ältesten Zeitstempel und der niedrigsten Priorität.
  • Wenn alle Ereignisse dieselbe Priorität haben, wird das Ereignis mit dem ältesten Zeitstempel ersetzt.
  • Wenn das zu erstellende Ereignis eine niedrigere Priorität als alle anderen Ereignisse in der Ereignis-Meldungsdatei hat, wird kein Ereignis ersetzt und das neue Ereignis wird verworfen.

Wenn die SNE nicht unter genauer Einhaltung dieser Kriterien in Betrieb genommen wird, sind die Funktionen zur u. U. nicht verfügbar. Um zu verhindern, dass Ereignisse auf diese Weise behandelt werden, verschieben Sie die ADS/ADX- und Benachrichtigungs-DDAs zum Server.

Sie können in einer SNE und den angeschlossenen Feldgeräten mehrere Alarm- und Ereignisquellen festlegen und dann die Bedingungen definieren, die diese Alarme oder Ereignisse auslösen sollen. Darüber hinaus können Sie für jeden Alarm oder jedes Ereignis mehrere Benachrichtigungstypen und -ziele definieren.

Die SNE verfügt darüber hinaus über verschiedene vorkonfigurierte interne Diagnosefunktionen, die werksseitig eingestellt sind, um Alarme auszugeben. Einige der SNE-Diagnosefunktionen mit werksseitig eingestellten Standardalarmwerten sind in der folgenden Tabelle aufgeführt.

Tabelle 1. Standardalarmwerte für Automationsstationen

Meldungsrate

Verlorene Ereignisse

Anz empf BACnet Broadcast-Meld

Ereignisrate

Batteriezustand (nur NxE-Modelle)

Flash-Belegung

Board-Temperatur

Speicherverbrauch

COV Rcv Rate

Erfassungen verloren

CPU-Temperatur

Erfassungsrate

CPU-Auslastung

Übertragungsspeicher voll

Sie können den Status dieser Diagnosefunktionen auf der Registerkarte Diagnose überprüfen.

Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Introduction to Alarm and Event Management in Metasys SMP Help (LIT-1201793).

Anmerkung: Wenn ein Alarm nach der Ausgabe von jemandem quittiert wird, wird dadurch die zugehörige Alarmbenachrichtigung für alle anderen Benutzer gelöscht. Wenn ein ADS/ADX oder ODS als Liegenschaftsleiter agiert, können Sie den ADS/ADX oder ODS so einstellen, dass Alarm- und Ereignisbenachrichtigungen an einen Netzwerkdrucker weitergeleitet werden.