Festlegen der Methode zur Zeitsynchronisation - Metasys - LIT-12013352 - M4-SNE10500-0 - M4-SNE11000-0 - M4-SNE110L0-0 - M4-SNE22000-0 - Supervisory Device - SNE16 Network Engine - SNE22 Network Engine - SNE Supervisory Network Engine - 10.1

Inbetriebnahmeanleitung SNE

Brand
Metasys
Product name
SNE16 Network Engine
SNE22 Network Engine
SNE Supervisory Network Engine
Document type
Commissioning Guide
Document number
LIT-12013352
Version
10.1
Revision date
2020-11-10
Language
Deutsch

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Eine Beschreibung der Methoden finden Sie im Abschnitt Methoden der Zeitsynchronisation.

Prozedur

  1. Melden Sie sich bei der bzw. dem als Liegenschaftsleiter festgelegten Automationsstation bzw. Server an.
  2. Ziehen Sie das Objekt Liegenschaft in den Anzeigebereich.
  3. Klicken Sie auf Bearbeiten.
  4. Wählen Sie Erweitert.
  5. Wählen Sie im Bereich Uhrzeit des Dropdown-Felds Zeitsynchronisierverfahren die gewünschte Methode zur Zeitsynchronisation aus (Windows oder Multicast).
    Abbildung 1. Feld Zeitsynchronisierverfahren

  6. Bei Auswahl von Windows-Zeit geben Sie für das Attribut Gerätezeitserver einen Gerätezeitserver ein. Für die Windows-Zeitsynchronisation wird ein Gerätezeitserver benötigt.
  7. Klicken Sie auf Speichern.
    Wichtig: Wenn Gerätezeitserver auf Multicast eingestellt ist und der Metasys Server mit einer externen Zeitquelle synchronisiert wird, muss es sich beim Liegenschaftszeitserver um einen SNTP-Zeitserver handeln, damit der Metasys Server die Zeitsynchronisation durchführen kann. Eine Zeitsynchronisation findet statt, wenn in der lokalen Uhr des Metasys Servers eine Änderung festgestellt wird oder wenn die unter Synchronisationszeitraum für die Liegenschaft festgelegte Zeit abgelaufen ist. Durch die Aktivierung der Multicast-Zeitsynchronisation wird der Windows-Service win32time beendet, dieser Service wird jedoch durch eine Änderung des Attributs Zeitsynchronisierverfahren zurück auf Windows nicht erneut aktiviert. Wenn Sie das Attribut Zeitsynchronisierverfahren wieder zurück auf Windows einstellen, müssen Sie den Service win32time manuell starten oder den Liegenschaftsleiter erneut starten.
    Anmerkung: Wenn Sie Zeitsynchronisierverfahren auf Windows einstellen, müssen Sie auch den Internetzeitserver des Windows-Betriebssystem im Liegenschaftsleiter so einstellen, dass die IP-Adresse mit der des Liegenschaftszeitservers übereinstimmt. Suchen Sie in der Systemsteuerung des Liegenschaftsleiters nach Datum und Uhrzeit. Klicken Sie im Dialogfeld Datum und Uhrzeit auf die Registerkarte Internetzeit. Klicken Sie auf Einstellungen ändern und geben Sie in das Feld Server dieselbe IP-Adresse ein, die Sie auch für das Attribut Liegenschaftszeitserver festgelegt haben. Klicken Sie auf OK, damit die Änderung wirksam wird.
  8. Gehen Sie zu Automationsstation als Liegenschaftsleiter oder Metasys Server als Liegenschaftsleiter.