Einrichten der Parameter für einen OPC UA-Datenpunkt - Metasys - LIT-12013545 - Systemintegration - OPC UA client driver for Metasys - 11.0

Inbetriebnahme einer Automationsstation für die OPC UA-Client-Anbieter-Integration – Anwendungshinweis

Brand
Metasys
Product name
OPC UA client driver for Metasys
Document type
Application Note
Document number
LIT-12013545
Version
11.0
Revision date
2021-06-29
Language
Deutsch

Prozedur

  1. Starten Sie SCT.
  2. Suchen Sie den Datenpunkt im Navigationsbaum Alle Objekte .
  3. Doppelklicken Sie auf das Geräteobjekt, das Sie öffnen möchten.
  4. Klicken Sie auf die Registerkarte Hardware.
  5. Klicken Sie auf Bearbeiten.
  6. Klicken Sie rechts neben dem Feld Fremdgerät Konfigurationsdaten auf das Symbol mit der Ellipse.
  7. Bearbeiten Sie die Parameter unter Änderungsliste. Siehe Tabelle 9.
    Tabelle 1. Parameter für einen OPC UA-Datenpunkt
    Parameter Beschreibung
    [1]

    Referenztyp.

    Kennzeichnet den Bezeichnertyp für ein entsprechendes OPC UA-Datenobjekt und legt fest, wie der Zeichenfolgensatz in der Referenz für das Fremdgerät verarbeitet wird.

    Gültige Werte:

    -1 = Keiner. Datenpunkt wird nicht verarbeitet

    1 = Numerisch. Der Bezeichner ist eine Zahl.

    2 = Zeichenfolge. Der Bezeichner ist eine Zeichenfolge.
    [2]

    Attribut-ID.

    Dies ist ein interner Bezeichner, mit dem das Attribut identifiziert wird, das aus einen zugeordneten Datenobjekt gelesen wird.

    Gültige Werte:

    -1 = Keiner

    1 = Aktueller Wert
    [3]

    Werttyp.

    Dies ist ein interner Bezeichner, mit dem der Werttyp eines zugeordneten Datenobjekts identifiziert wird.

    Anmerkung: Der Wert muss dem Datentyp entsprechen, der auf der Serverseite konfiguriert wurde.

    Gültige Werte:

    -1 oder 0 = Keiner

    1 = Logisch

    2 = Byte mit Vorzeichen

    3 = Byte ohne Vorzeichen

    4 = Int16 mit Vorzeichen

    5 = Int16 ohne Vorzeichen

    6 = Int32 mit Vorzeichen. Kann zu einem Genauigkeitsverlust führen.

    7 = Int32 ohne Vorzeichen. Kann zu einem Genauigkeitsverlust führen.

    8 = Int64 mit Vorzeichen. Kann zu einem Genauigkeitsverlust führen.

    9 = Int64 ohne Vorzeichen. Kann zu einem Genauigkeitsverlust führen.

    10 = Gleitkomma (32 Bits)

    11 = Doppelte Genauigkeit (64 Bits). Kann zu einem Genauigkeitsverlust führen.

    [4] Wert-Untertyp: Nicht verwendet.
    [5] Namespace-Typ:

    0 = Namespace als ein numerischer Index

    1 = Namespace wie URL

    [6] OPC UA-Namespace: Basierend auf dem Namespace-Typ. Festgelegt als URL oder numerischer Index
  8. Klicken Sie auf OK.
  9. Klicken Sie auf Speichern.
  10. Wiederholen Sie die Schritte 1 bis 8 für jeden Datenpunkt im OPC UA-Client-Treiber.