Arbeiten mit Zertifikaten - Metasys - LIT-12013545 - Systemintegration - OPC UA client driver for Metasys - 11.0

Inbetriebnahme einer Automationsstation für die OPC UA-Client-Anbieter-Integration – Anwendungshinweis

Brand
Metasys
Product name
OPC UA client driver for Metasys
Document type
Application Note
Document number
LIT-12013545
Version
11.0
Revision date
2021-06-29
Language
Deutsch

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Der OPC UA-Treiber kann verschiedene Stufen einer sicheren Verbindung mit OPC UA-Servern verwalten.

Prozedur

  1. Wenn eine sichere Verbindung erforderlich ist, laden Sie ein Client-Zertifikat und eine Schlüsseldatei als Ressourcendateien gemäß der Definition in den Parametern 1 und 2 der Integration auf eine Automationsstation vom Typ NAE, OAS, SNC oder SNE herunter. Siehe Tabelle 3.
  2. Laden Sie die Zertifikatdatei auf den OPC UA-Server herunter und registrieren Sie die Datei als ein vertrauenswürdiges Zertifikat.
    Anmerkung:
    • Verwenden Sie allgemeine, gemeinsam genutzte Dateien für alle Johnson Controls-Automationsstationen. Laden Sie die gemeinsam genutzten Daten von SISE Sharepoint herunter.
    • Verwenden Sie das Befehlszeilen-Tool MakeOPCUACertificate.exe. Syntax: MakeOPCUACertificate Hostname zum Erzeugen von Dateien für eine spezifische Automationsstation
    • Allgemeine, gemeinsam genutzte Dateien werden für alle Automationsstationen von Johnson Controls verwendet.
  3. Nach dem Ausführen dieser Schritte können Sie verschiedenen Sicherheitsstufen in den Geräteparametern definieren.
    Anmerkung: Wenn in einem Gerät die Sicherheit definiert ist und kein Client-Zertifikat bzw. keine Schlüsseldatei für den Integrationsbus definiert ist, zeigt die Beschreibung für den OPC UA-Bus die Meldung OPC UA Client-Zertifikat/Schlüssel fehlt an.