Protokollierung über die serielle Schnittstelle - Metasys - LIT-12013148 - System Integration - KNX Vendor Integration - 11.0

Inbetriebnahme einer Automationsstation für die KNX-Integration – Anwendungshinweis

Brand
Metasys
Product name
KNX Vendor Integration
Document type
Application Note
Document number
LIT-12013148
Version
11.0
Revision date
2021-07-05
Language
Deutsch

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Anmerkung: Beim Modell NAE85 ist ein Betrieb im Diagnosemodus über die serielle Schnittstelle nicht möglich. Die Protokollierung erfolgt stattdessen über die USB-Schnittstelle.
Anmerkung: Bei den Modellen SNE und SNC gibt es keine integrierte RS-232-Schnittstelle. Verwenden Sie für die RS-232-Datenübertragung stattdessen den zertifizierten USB-zu-RS-232-Adapter ACC-USBRS232-0. Bestellinformationen hierzu finden Sie in der Dokumentation SNE/SNC Product Bulletin (LIT-12013296).

Prozedur

  1. Um den Diagnosemodus zu aktivieren, verbinden Sie die serielle Schnittstelle des Computers und die NxE-Schnittstelle (RS232C A oder RS232C B) mit einem Nullmodem-Kabel. Die Verbindung zu einer SNE oder SNC wird über den zertifizierten USB-zu-RS-232-Adapter ACC-USBRS232-0 hergestellt. Anschließend wird der Adapter über ein Nullmodem-Kabel mit der seriellen Schnittstelle des Computers verbunden.
  2. Starten Sie auf dem Computer ein kompatibles Programm für die serielle Datenübertragung, z. B. HyperTerminal oder PuTTY. Konfigurieren Sie die Übertragungseinstellungen für die Diagnosemeldungen gemäß den Werten in Tabelle 1.
    Tabelle 1. Einstellungen für die Diagnoseschnittstelle
    Bezeichnung Verfügbar für Verbindung Kommentar
    0

    Alle Modelle

    - Kein serieller Diagnoseausgang
    1

    Alle NxE-Modelle

    SNExxxxx

    SNCxxxxx

    RS-232C (A)

    Erster USB-zu-RS232-Adapter1

    Erster USB-zu-RS-232-Adapter

    Datenübertragungsparameter:

    115.200 Bit pro Sekunde

    8 Datenbits

    Keine Parität

    1 Stoppbit

    Die Schnittstellen können nur verwendet werden, wenn sie nicht gerade für den seriellen Datenaustausch mit Equipment anderer Hersteller im Einsatz sind.

    2

    NxE3xxx

    NxE4xxx

    NxE5xxx

    SNExxxxx

    SNCxxxxx

    RS-232C (B)

    RS-232C (B)

    RS-232C (B)

    Zweiter USB zu-RS232-Adapter2

    Zweiter USB-zu-RS-232-Adapter

    3

    NxE3xxx

    NxE4xxx

    NxE5xxx

    SNExxxxx

    SNCxxxxx

    FC-Bus

    FC-Bus

    FC-Bus A

    FC-Bus A

    FC-Bus

    4

    NCE251x

    NIE291x

    NxE5xxx

    SNE2xxxx

    FC-Bus

    FC-Bus

    FC-Bus B

    FC-Bus B

  3. Ziehen Sie das Objekt KNX Integration aus dem Navigations- in den Anzeigebereich und klicken Sie dann auf die Registerkarte Hardware.
  4. Klicken Sie auf Bearbeiten und dann auf die Suchschaltfläche. Öffnen Sie die Parameterliste „Fremdgerät Konfigurationsdaten“. Im Dialogfeld Liste bearbeiten :
    • Setzen Sie den Parameter [1] auf Y.
    • Konfigurieren Sie den Parameter [2] wie in Tabelle 1 angegeben.
  5. Klicken Sie auf OK, um die Änderungen zu speichern und schließen Sie das Dialogfeld.
  6. Klicken Sie in der Registerkarte Hardware auf Speichern, um das Objekt KNX Integration zu speichern. Der Diagnosemodus wird nun gestartet.
  7. Lassen Sie die Protokollierung etwa 10 Minuten lang laufen. Deaktivieren Sie anschließend den Diagnosemodus, indem Sie erneut die Parameterliste „Fremdgerät Konfigurationsdaten“ öffnen. Setzen Sie den Parameter [1] auf N und speichern Sie die Änderung.
  8. Speichern Sie das erfasste Protokoll als Textdatei.
  9. Trennen Sie das Kabel von der seriellen Schnittstelle an der NxE bzw. vom USB-zu-RS-232-Adapter an der SNE oder SNC.
  10. Die Protokolldatei kann mit einem Textbearbeitungsprogramm gelesen werden. Sie enthält alle Daten zur Integration und zum Datenaustausch im hexadezimalen Format.
1 als erstes an die Automationsstation anschließen, ungeachtet des verwendeten USB-Anschlusses
2 als zweites an die Automationsstation anschließen, ungeachtet des verwendeten USB-Anschlusses